Interview

Wie serviert man TKKG den heutigen Kino-Kids?

Vor der enormen Popularität der Jugendreihe «TKKG» hatten die Filmemacher einen grossen Respekt. Dennoch präsentieren sie nun einen Kinofilm für die Fans von heute, aber auch die Leserinnen und Leser von früher.

«Die Vergangenheit hat gezeigt, dass es nicht leicht ist, TKKG für das Kino zu adaptieren», sagt der Produzent Dirk Engelhardt. «Wir haben sehr viel darüber nachgedacht, wie wir das Thema für die Erwachsenen, die ihre eigenen Vorstellungen aus den 1980er- und 1990er-Jahren haben, und für Kinder, denen man einen Neuzugang geben muss, unter einen Hut bringt. Beides miteinander zu kombinieren war uns eigentlich von Anfang an klar. Es gab viele verschiedene Ansätze. Am Ende haben wir uns jedoch dafür entschieden, eine Geschichte für Kinder zu erzählen, die in der heutigen Zeit spielt und auch die Gefühle der Jugendlichen transportiert. Dazu zählen auch die technischen Geräte, wie Handys oder Drohnen. Der Charme der 1980er Jahre spielt bei den Kostümen, dem Set-Design und der Musik eine grössere Rolle, wodurch auch ältere Generationen abgeholt werden.» Der Schauspieler Antoine Monot Jr., der die Vaterfigur des Hermann Sauerlich spielt, bestätigt das Zusammenspiel zwischen respektvoller Haltung gegenüber den früheren Geschichten und neuer Möglichkeiten: «Wenn man hört, dass TKKG verfilmt wird, gibt es natürlich viel Respekt und hohe Erwartungen. Aber als ich das Drehbuch las und erfuhr, dass Robert Thalheim Regie führt, war mir schnell klar, dass der Film charmant umgesetzt wird. Er nutzt die Basis, die wir aus unserer Jugend kennen und geht in die heutige Zeit. Es ist keine glatt gebügelte Kindergeschichte, sondern sie nutzt Eigenheiten und neue Sachen, die von den Hörspielen und Büchern weiterentwickelt wurden. Ich bin sehr froh, Teil des Ganzen zu sein!»

Jetzt Milan Peschel im Kino sehen in MEIN LOTTA-LEBEN Tickets