Artikel

Starkes «Jason Bourne»-Comeback für Matt Damon

Im Actionreisser «Jason Bourne» ist Matt Damon erneut in einer seiner markantesten Rollen zu sehen… und stellt sich erneut seiner ultra-spannenden Vergangenheit.

In der Welt der Action-Choreographie, Verfolgungsjagden und verschachtelter Wendungen haben die «Jason Bourne»-Thriller mit ihrer innovativen Struktur und Geschichten einen neuen Standard für ein ganzes Genre gesetzt. Seit fast 10 Jahren hat sich das Publikum von Regisseur Paul Greengrass und Matt Damon gewünscht, dass sie sich für ein weiteres Kapitel der Reihe erneut zusammen tun, das zu gleichen Teilen aus Intellekt, Spionage und Action besteht. Viel hat sich in der Welt getan, seit der Agent Jason Bourne am Ende von «Das Bourne Ultimatum», der 2007 in die Kinos kam, verschwand. Doch dies ist exakt der Zeitraum, der für seine Rückkehr benötigt wurde. Die Filmemacher hatten lange nach gesellschaftspolitischen Ereignissen gesucht, die Bourne die richtige globale Bühne bieten würden, um seine Geschichte weiter entwickeln zu können und diese Ereignisse begannen sich 2014 abzuzeichnen.

Produzent Frank Marshall, der seit dem ersten Film an Bord des «Bourne»-Teams ist, sagt: «Letztlich haben wir eine Geschichte gefunden, die aktuell ist und Bournes Rückkehr begründet. Paul, Matt und der ganze Rest von uns haben viele mögliche Geschichten diskutiert und landeten schliesslich diesen Treffer. Eines der Dinge, über das wir uns am meisten Gedanken gemacht hatten, war nicht nur einen weiteren Film zu machen oder ein Sequel zum letzten ‚Bourne‘, wir wollten ihn auch in eine relevante Welt transportieren, die uns dazu inspirieren würde eine neue Geschichte zu erzählen. Jeder glaubte, dass die Welt sich genügend verändert hatte, so dass wir eine heutige Geschichte erzählen könnten, die widerspiegelt, was aktuell passiert», so der Produzent. «Diese Reihe liegt mir besonders am Herzen, weil ich von Anfang an dabei war, als wir den Keim dieser Idee von Robert Ludlums erstem Buch nahmen – es war eine Geschichte aus dem Kalten Krieg – und sie in die Welt des 21. Jahrhunderts überführten. Es ist ziemlich aufregend für mich auch am fünften Teil beteiligt zu sein, der ebenfalls eine hohe Relevanz besitzt und zu wissen, dass die Kinogänger noch immer wissen wollen, wie es mit Bourne weiter geht.»