Interview

Sophie Turner: «Die Fans werden diese Figur lieben»

Sophie Turner hatte Jean Grey schon in «X-Men: Apocalypse» verkörpert. Der Action-Comic «X-Men: Dark Phoenix» rückt ihre Filmfigur in den Mittelpunkt und stellte die Schauspielerin vor eine ganz neue Herausforderung.

Im Kern erzählt «X-Men: Dark Phoenix» die Geschichte einer Frau, die mit ihren persönlichen Dämonen ringt. Und nur die Liebe ihrer Familie – in diesem Fall die «X-Men» – kann ihre Seele und somit die Welt retten: «Der Kniff der Jean Grey/Dark Phoenix-Story besteht darin, dass sie weder die Schurkin, noch die Superheldin ist, die die Welt wie gewohnt retten wird», sagt Sophie Turner. «Sie ist einer dieser seltenen zerrissenen und gebrochenen Charaktere. Sie ist eine überaus realistisch gezeichnete Person, ihr Zustand erinnert an jemanden, der an einer Geisteskrankheit leidet. Das ist nicht weit hergeholt, die Leute werden das verstehen. Hier geht’s nicht um Schwarz oder Weiss, sondern um die Schattierungen dazwischen. Viele Menschen kennen das, entsprechend werden sie die Figur lieben.»