Artikel

Mr. «Aquaman» Jason Momoa: «Wir sind Badass-Figuren»

Im rasanten Action-Comic «Aquaman» aus dem Hause DC Comics spielt der «Game of Thrones»-Star Jason Momoa den Titelhelden nicht nur muskelstark, sondern auch mit einer gesunden Portion Coolness und Sarkasmus.

Jason Momoa findet, dass seine Filmfigur sehr zugänglich ist. Denn obschon Arthur Curry eigentlich sehr verletzlich ist, zeigt er im neuen DC-Superheldenfilm «Aquaman» primär seine harte, sarkastische Seite: «Mir gefällt die Geschichte eines Kindes, das Superkräfte kriegt, zum Mann und schliesslich zum König wird. Aber es gibt da auch noch eine viel leichtere Seite, zumal der Junge seinen Weg in einer unglaublich coolen Unterwasser-Galaxie finden muss», sagt Jason Momoa. Auch seine Filmpartnerin Amber Heard in der Rolle der Mera hat ihm gefallen: «Wir haben eine grossartige Verbindung – wie wenn man ein Haus in Brand steckt. Es hat super viel Spass gemacht, zusammen mit ihr überall hinzureisen. Wir sind beide Badass-Figuren.» Und wie fühlte er sich im «Aquaman»-Kostüm? – «Als ich das Kostüm erstmals trug, schickte ich ein Bild an meine Kinder» erinnert sich Momoa. «Ihre grossen Augen und die runterhängenden Kiefer reichten mir als Reaktion: Es machte sie glücklich und es war cool, als Vater so kostümiert zu sein. Da wurde ich selbst wieder zum Jungen».

Jetzt Patrick Wilson im Kino sehen in ANNABELLE 3 Tickets