Artikel

Matt Damon: «Wo war Bourne die ganze Zeit?»

Immer und immer wieder wurde Matt Damon in den letzten paar Jahren auf die anhaltende Popularität des «Jason Bourne»-Charakters angesprochen, den er zum Leben erweckt.

«Wir lieben ihn genauso wie alle anderen auch, weshalb wir nicht den Karren vor das Pferd spannen wollten und einen weiteren ‚Bourne‘-Film machen wollten, bevor wir eine gute Geschichte dafür hatten», meint Matt Damon. «Im Grunde haben wir nur darauf gewartet dass sich die Welt ein wenig verändern würde. Paul und ich haben das Projekt immer wieder diskutiert und das einzige, was ich immer sagte war, dass ich es tun würde, wenn er es würde. Wir haben uns ständig über Projekte unterhalten und in der Zwischenzeit einen anderen gemeinsamen Film gemacht. Es scheint mir, als ob wir alle paar Monate ein Gespräch über ‚Bourne‘ hatten, aber bis vor etwa 18 Monaten schienen wir nicht weiter zu kommen.»

Zuerst galt es die offensichtliche Frage zu klären: «Wo war Bourne die ganze Zeit?». In «Ultimatum» wird gesagt, Bourne verschwindet Ende 2004. «Was hat er die zwölf Jahre gemacht und wie sieht sein Leben nun aus?», so Damon weiter. «Das war die grösste Frage, die wir beantworten mussten und sobald wir das hatten, fiel alles andere automatisch auf seinen Platz.»