Interview

Gary Oldman: «Das war nicht weniger als ein Wunder»

Mai 1940: Das anfängliche Kriegsglück der Nazis stürzt die britische Regierung in eine existenzielle Krise, Nur Winston Churchill alias Gary Oldman traut man zu, die scheinbar ausweglose Lage in den Griff zu bekommen.

«Ich wollte diese Worte sagen», sagt Gary Oldman, der in «Darkest Hour» die Rolle von Winston Churchill verkörpert. «Churchills Reden – die er selbst geschrieben hat – gehören zu den grossartigsten in englischer Sprache. Er war bemerkenswert, denn er bediente sich keiner schwülstigen Prosa oder überladener Metaphern und Bildern. Er konnte sie verwenden, wenn sie nötig waren. Aber er verstand die Leute, zu denen er sprach, und stellte sicher, dass das Gesagte direkt das Herz der Nation erreichte. Währenddessen erfuhr er Widerstand. Seine eigene Regierung wollte ihn nicht. Es gab interne Streitigkeiten im Kriegskabinett, und Churchill fürchtete um das Leben tausender Männer, die in Dünkirchen festsassen. Unter diesem Zwang zu stehen, unter dieser Art von Druck, und dann den grossartigsten Nutzen aus der englischen Sprache zu schöpfen, das war nicht weniger als ein Wunder.»