Artikel

Fast wie bei «Cyrano»: Das Ding mit der langen Nase

Die deutsche Liebeskomödie «Das schönste Mädchen der Welt» basiert lose auf dem Literaturklassiker «Cyrano de Bergerac». Die Nase einer der Hauptfiguren war denn auch ein grosser Spezialeffekt.

Zu den grossen Herausforderungen des «Das schönste Mädchen der Welt»-Drehs gehörte auch ein gar nicht so winziger Spezialeffekt: Cyrils Nase. Die musste aus Spezialmaterial hergestellt und jeden Morgen in einer aufwändigen Prozedur angebracht werden. «Ich wurde immer wahnsinnig früh abgeholt, weil das halt gut eine Stunde dauerte», erinnert sich der Cyril-Darsteller Aaron Hilmer. «Grundsätzlich ist die Nase ein Teil von mir geworden. Den ganzen Tag bekam ich zu hören: ‚Boa, sieht das echt aus.‘ Es war halt auch ein Balanceakt, diese Nase zu bauen. Sie durfte nicht übertrieben gross wirken, sodass der Zuschauer denkt ‚Das geht ja gar nicht.‘ Und sie durfte mich auch nicht komplett entstellen, so dass man sich womöglich vor mir geekelt hätte.»