Artikel
close-up!

«close-up!»-Filmblog

«Vier gegen die Bank»: 5 gute Gründe für die Krimikomödie

1) Wolfgang Petersen genoss es sichtlich, nach 30 Jahren endlich wieder mal in Deutschland zu drehen.

2) Vier deutsche Spitzenstars: Til Schweiger, Matthias Schweighöfer, Michael Bully Herbig und Jan Josef Liefers sind Publikumsmagneten par excellence.

3) Erstmals drehte Wolfgang Petersen seinen Film nicht auf Zelluloid, sondern digital. Lustigerweise ist davon im fertigen Film nichts zu spüren.

4) Die fiktive Bärenbank des Drehbuchs siedelten die Filmemacher in Berlin-Mitte im imposanten Gebäude «Bärensaal» an. Auf dem Namen «Bärenbank» bestand der Ausstatter, weil sich in der Riesenhalle bereits eine riesige Bärenskulptur befand, die er schlecht verschwinden lassen konnte.

5) Trotz ernstem Hintergrund ist «Vier gegen die Bank» kein dröges Problemfilmkino, sondern eine leichte Krimikomödie wie geschaffen für den Feierabend.

Eine schöne Kinowoche allerseits!

by CineMani