Artikel
close-up!

«close-up!»-Filmblog 5.1.2017

«Passengers»: 5 gute Gründe für diesen Science-fiction-Trip

1) Jennifer Lawrence und Chris Pratt sind ein Hollywood-Traumpaar par excellence. Wenn Miss «The Hunger Games» und Mr. «Jurassic World» aufeinandertreffen, dann stimmt die Star-Chemie.
 
2) Das Skript des «Prometheus»- und «Doctor Strange»-Autors Jon Spaihts landete im Jahre 2007 auf der berühmten «Black List» der besten unverfilmten Drehbücher.
 
3) Die Swimming-Pool-Szene in der Schwerelosigkeit ist eine Filmszene für die Ewigkeit. Ein Hingucker des exzellenten Kameramanns Rodrigo Prieto, der bereits Filme wie «Argo» oder «The Wolf of Wall Street» ins rechte Licht rückte.
 
4) Der norwegische Filmemacher Morten Tyldum erinnert mit «Passengers» an thematisch ähnliche Kinohits wie «Gravity» oder «The Martian»
 
5) Der Bar-Androide Arthur (Michael Sheen) ist dem Barkeeper aus Stanley Kubricks Stephen-King-Verfilmung «The Shining» mit Jack Nicholson nachempfunden. Stark!
 
Eine schöne Kinowoche allerseits!
 
by CineMani

Jetzt PASSENGERS im Kino sehen: Tickets

Jetzt Chris Pratt im Kino sehen in PASSENGERS Tickets

Jetzt Jennifer Lawrence im Kino sehen in PASSENGERS Tickets