Artikel

CH-Kinohit «Zwingli»: Die 200'000-er-Grenze ist geknackt

Das Werk ist vollbracht: Stefan Haupts packendes Reformationsdrama «Zwingli» hat die Grenze von 200’000 Eintritten überschritten. Somit ist die Schweizer Produktion der bisher besucherstärkste Filmstart im 2019.

«Zu wissen, dass jetzt schon über 200’000 Menschen unseren Film gesehen haben, macht mich stolz und unglaublich glücklich. Und über all die tollen Rückmeldungen freue ich mich riesig», sagt die «Zwingli»-Produzentin Anne Walser. «Das irrsinnige Engagement von Crew, Cast und Verleih, die allesamt so viel gegeben haben, wird zu Recht von den Zuschauern gewürdigt und ich bin dankbar für die tatkräftige Unterstützung aller Partner - insbesondere der umtriebigen Kirchgemeinden - die so kräftig mit uns die Werbetrommel gerührt haben. Möge die tolle Mund-zu-Mund-Progapanda der begeisterten Zuschauer auch weiterhin für volle Kinosäle sorgen.» Doch damit nicht genug: Nach den überzeugenden Ergebnissen in der gesamten Deutschschweiz wird «Zwingli» unter dem französischen Titel «Le réformateur» ab dem 27. März auch in den Westschweizer Kinos zu sehen sein.