RICO, OSKAR UND DIE TIEFERSCHATTEN

RICO, OSKAR UND DIE TIEFERSCHATTEN

Filmbewertung

Filmdetails
Originaltitel RICO, OSKAR UND DIE TIEFERSCHATTEN
Altersfreigabe 8/6
Filmlänge 96 Min.
Jahr 2014
Originalsprache Deutsch
Genre Jugend, Kids & Family, Komödie
Regie
Darsteller

Trailer deutsch

Anzeige
Rico (Anton Petzold), der eigentlich Frederico Doretti heisst, lebt mit seiner allein erziehenden Mutter (Karoline Herfurth) in der Dieffenbachstrasse in Berlin. Er ist "tiefbegabt", wie er das nennt, obwohl die Erwachsenen den 10-Jährigen wohl eher "ADS"-Kind bezeichnen würden. Oskar (Juri Winkler) hingegen, der bei seinem Vater lebt, ist das genaue Gegenteil von Rico: Der ziemlich kleine 8-Jährige ist "hochbegabt", also angefüllt mit Wissen zu allen möglichen Themen, aber auch überaus ängstlich, weshalb er ständig einen Helm trägt. Zusammen geben die Jungen einander Halt und werden beste Freunde.

Gemeinsam setzen die beiden sich auf die Spur des stadtbekannten Entführers "Mister 2000". Der entführt nämlich Kinder überall in Berlin und fordert anschliessend ein Lösegeld, wenn ihre Eltern sie zurückhaben wollen. Anfangs ist dieses Detektiv-Spiel noch ziemlich spannend, doch dann taucht Oskar eines Tages nicht zu einem verabredeten Treffpunkt auf. Er scheint plötzlich wie vom Erdboden verschluckt zu sein und so fällt es Rico zu, seinen neuen Freund allein wiederzufinden.

Rating

  • Action
  • Spannung
  • Humor
  • Gefühl
  • Anspruch
  • Machart